Jazzterdays

Jazzterdays

Jazzterdays – Jazzrevue mit Songs & Storys

Anderthalb Jahrzehnte war der legendäre Jazzclub „Birdland“ geschlossen. Noch einmal soll er seine Pforten öffnen: für eine unvergessliche Nacht – die zeigt, dass Energie und Kreativität der Jazzmusik Zeit und Ort überleben.

New York, 1979. Wenige Stunden vor der Wiedereröffnung sinniert Barkeeper Walter über die große Zeit des Clubs. Seit 1949, der Eröffnung mit Lester Young und Charlie Parker, hat er alles mitbekommen – die schillernde und die nachtschwarze Seite des Jazz. Am Tresen mixt er knallharte und süffisante Geschichten über Liebe und Eifersucht, Drogen und Wahnsinn, Verbrechen und Tod. Im Mittelpunkt der kurzen Stories stehen Jazz-Ikonen wie Miles Davis, Ella Fitzgerald, Nina Simone, Thelonius Monk und Billie Holiday.  

Zu Walter gesellt sich die geheimnisvolle Jazzsängerin Nancy. Im verlassenen Club probt sie mit ihrer fünfköpfigen Band…

Eine großartige Produktion! Eine tolle Band, Live-Sprecher und Geräusche aus dem PC waren meine Signale. Das Ganze in einem Kino, vor, ja in der Projektion von Bildern zu den Geschichten um das und aus dem New Yorker Birdland.

Die Herausforderung für mich war das „Mischpult“ der Band, welches keine Knöpfe mehr hat. Eine Stagebox, die nur noch über das Tablet zu steuern ist. Klar, ich mische gerne aus dem Saal mit dem iPad. Allerdings komplett, von Anfang bis Ende, auf ein stabiles WLan angewiesen zu sein, erhöht dann doch etwas den Arenalinspiegel 😉

Jazzterdays bei facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.