Provisorium

Provisorium

Provisorien halten ja bekanntlich am längsten…

Als so um die Jahrtausendwende auch in Deutschland Kreuzfahrten immer beliebter wurden stellte die Hafenstadt Hamburg plötzlich fest, dass sie gar kein Kreuzfahrtterminal hat 😮

Also wurden auf der Brachfläche, die heute die Hafencity ist, schnell nach dem LEGO-Prinzip ein paar Container übereinander gestapelt, ein Dach drauf gelegt und fertig war das Hamburg Cruise Center.

Mittlerweile ist die Hafencity ein kompletter Stadtteil geworden, samt U-Bahn-Station und Universität, und Hamburg hat auch noch ein paar weitere Kreuzfahrtterminals bekommen, aber das Container-LEGO-Haus steht immer noch.

Wenn nun gerade mal kein Schiff bzw. dessen Passagiere abzufertigen sind kann man den hohlen, ungeheizten Containerstapel für Veranstaltungen mieten. OK, das Ganze hat den Charme und die akustischen Eigenschaften einer überdimensionalen Keksdose. Mit viel Deko, großen Heizlüftern, tollem Lichtdesign und einer ausgeklügelten Beschallungsanlage können fachkundige Menschen allerdings wahre Wunder vollbringen. So wird aus der Blechbüchse dann mit viel Aufwand tatsächlich eine klasse Event-Location!

Vor einigen Tagen durfte ich Teil dieser wundervollbringenden Crew sein. Mit viel Material und Manpower haben wir das leere Cruise Center in eine tolle Party-Halle verwandelt. Spaß hat´s gemacht! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.