Aktuelles

Auf der Reeperbahn…

Auf der Reeperbahn, tags kurz nach eins
Ob du Covid hast oder hast keins
Das wird festgestellt
In nem Testezelt
Auf der Reeperbahn, tags kurz nach eins

Meine Gattin und ich waren vorhin beim Covid-Schnelltest auf dem Kiez.

Nicht nur berühmte (Fetisch-) Clubs in Berlin sind jetzt Testzentren:

https://www.berlin.de/clubs-und-party/nachrichten/6377464-3041519-kitkat-club-corona-schnelltest.html

Auch in Hamburg auf der Reeperbahn wird jetzt getestet

Schön, dass die Clubs auf diese Weise vielleicht noch einen Hauch ihrer Kosten hereinbekommen…

Heiligabend auf dem Friedhof

Neulich habe ich ja schon angedeutet, dass dieses Jahr die Weihnachtsgottesdienste anders aussehen werden:

Nun ist Heiligabend vorbei und ich war als Dienstleister relativ gut gefragt 🙂

Für einige Kirchengemeinden habe ich die Technik gestellt bzw. rechtzeitig vorher „in Schuss gebracht“. Den Heiligabend selber habe ich auf einem Friedhof verbracht, weil die benachbarte Kirchengemeinde dort ihre Gottesdienste gefeiert hat.

Wie gut, dass ich eine Tonanlage geliefert habe!

Der Gottesdienst war gut besucht! So kam nicht nur die Lichtstimmung, die wir aufgebaut hatten, zu entsprechender Würdigung. Gerade die Tonanlage war aufgrund der hohen Besucherzahlen und deren corona-konformer weitläufigen Verteilung auf dem Gelände wirklich nötig.

Die Licht- und Tonanlagen liefen übrigens vollständig im Akku-Betrieb.

Alles ist bestens gelaufen. Schön, mal wieder eine richtige Veranstaltung -live- betreut zu haben… 🙂

Mortz-Atzventz-Krantz-Kertzen-Glantz

Es gibt ein paar Fakten über mich, die einige Menschen kennen:

  1. Ich bin Advents- und Weihnachtsschmuck-Verweigerer
  2. Ich trage nahezu ausschließlich Schwarz und bevorzuge auch sonst im Allgemeinen und Speziellen eher „unbunt“
  3. Ich fotografiere mit Equipment von Olympus

Tja, und nun?

Der erste Punkt hat dazu geführt, dass uns Freunde ein Adventsgesteck geschenkt haben. Sie haben sich denken können, dass wir noch keins hatten…

Punkt zwei und drei veranlasste Bekannte, mir schwarze Christbaumkugeln mit OLYMPUS-Schriftzug nahezulegen, als Reinhard Wagner diese in seinem Adventskalender auf Oly-e.de feilgeboten hat.

Das Ergebnis: siehe oben! 😉

Ohje du Fröhliche…

Auch Weihnachten wird dieses Jahr anders sein als sonst!

Einen Vorgeschmack, was in Bezug auf die Kirchen und Gottesdienste alles neu, anders, ungewohnt sein wird, gaben und geben die Advents-Andachten und -Feiern (siehe oben).

Vieles wird OpenAir stattfinden.

Da wird dann natürlich Technik benötigt. Haben mittlerweile viele Kirchengemeinden fest installierte Ton- und Lichttechnik, manche sogar Projektoren und Leinwände, so sind sie für draußen überwiegend schlecht gerüstet. *)

Mein bevorzugtes Werkzeug für OpenAir Veranstaltungen der Größenordnung normaler Gottesdienste sind die Fohhn EasyPort Akku-Beschallungsanlagen. Wahlweise bestückt mit einem oder zwei Funkempfängern für drahtlose Mikrofone und gängigen Medienplayern stellen sie komplette audiotechnische Systeme dar. Je nach benötigter Lautstärke „spielen“ die Geräte einige bis viele Stunden netzunabhängig.

Nachdem dieses Jahr, coronabedingt, seit März so gut wie alle Veranstaltungen abgesagt wurden, wird der Heiligabend heftig.

DREIKLANG unterstützt gleich mehrere Kirchengemeinden am 24.12.2020

Meine Kollegen (m/w/d) und ich liefern für diverse Kirchengemeinden Ton- und Lichtanlagen und werden die OpenAir-Gottesdienste auch mit unserem Know-How unterstützen.

Nach einem für die Veranstaltungsbranche sehr schwachen Jahr ein schöner Abschluss! Ich freue mich drauf! 😉

*) Ausnahmen bestätigen die Regel

Natürlich gibt es Kirchengemeinden, die schon relativ gut für OpenAir ausgestattet sind:

Kompensation für 2020

Letztes Jahr habe ich hier öffentlich über die CO2-Kompensation des DREIKLANG-Mobils nachgedacht:

Und dann auch tatsächlich entsprechend über atmosfair kompensiert:

Soeben habe ich die Kompensation für 2020 getätigt.

Vielleicht nur ein Tropfen auf dem heißen (Klima-) Stein, aber zumindest einer, der als steter Tropfen doch kühlt…

Nachahmung erwünscht! 😉

einfach und gut

Mein Bestreben ist es stets, meinen Kunden einfache und gute Lösungen anzubieten.

Nun hat das Alten- und Pflegeheim, welches ich technisch betreue, im Sommer Bedarf angemeldet an zusätzlichen Funkmikrofonen. Vorzugsweise sogenannte Head-Sets, also Mikrofone, die am Kopf getragen werden.

Diese sind tontechnisch nicht einfach zu bedienen. Das Heim beschäftigt keine Tontechniker. Die Pflege- und TherapiemitarbeiterInnen müssen die Technik „nebenbei“ betreuen.

Deshalb habe ich mich bemüht, die gesamte Technik möglichst schlicht und einfach zu halten und trotzdem höchste tontechnische Qualität sicherzustellen.

Technikwagen mit Funkmikrofonen für ein Alten- & Pflegeheim

Offensichtlich ist mir dies gelungen…

Die Rückmeldungen waren alle sehr positiv:

Nicht nur einfach und gut, sondern einfach gut!

Das freut den engagierten Tonmeister 🙂

Covid19 und Schulfotografie

Geht das zusammen?

Ja, es geht!

Glücklicherweise gibt es die „Kohortenregelung“. D. h. SchülerInnen eines Jahrgangs dürfen sich ohne Alltagsmaske normal miteinander bewegen und sich auch nahe kommen.

Deshalb können wir für die Klassenfotos unseren ganz normalen Aufbau benutzen:

der normale Aufbau für Klassenfotos

Dass Portraits mit Sicherheitsabstand möglich sind hatte ich ja schon an anderer Stelle geschrieben:

Selbstverständlich tragen wir Fotografen durchgängig unsere Mund-Nase-Bedeckung. Das macht das Arbeiten und die Kommunikation nicht leichter. Aber es ist Grundvoraussetzung für die Sicherheit von unseren Kunden und uns!

Immerhin können wir so überhaupt arbeiten…

Ordnung…

…ist das halbe Leben – pflegte mein Großvater zu sagen!

Bei meinem Großvater hatte jedes Werkzeug seinen Platz. Nach Gebrauch wurde es gereinigt und wieder ordentlich zurück gelegt.

Was spießig wirkt hat Sinn!

Wenn man sein Werkzeug mit einem Griff findet geht die Arbeit schneller und besser von der Hand. Und gut gepflegtes Werkzeug hält länger.

Arbeitspausen zum Aufräumen nutzen!

So haben auch einige meiner Kunden den Corona-Lockdown genutzt, um „klar Schiff“ zu machen. Bei einigen wurde sogar umgebaut und renoviert. Und ich durfte die Technik auf Vordermann bringen.

Materialpflege kostet Geld

Aber das teuerste Mikrofon ist jenes, welches man nicht findet, wenn man es braucht. Das teuerste Kabel ist das mit dem Knick…

Materialpflege ist Investition in gute Arbeitsergebnisse und Langlebigkeit der Werkzeuge.

Gerne unterstütze ich meine Kunden bei der Wartung ihrer Gerätschaften!

Gastbeitrag auf pen-and-tell.de

Ein Fotografen-Kollege, Reinhard Wagner, hat mich neulich gebeten, einen Gastbeitrag zur Night Of Light für seinen Blog pen-and-tell zu schreiben:

Dem bin ich natürlich gerne nachgekommen…

Reinhards abschließender Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf!

Sinngemäß:
Wir werden uns auf höhere Preise für Events einstellen müssen. Höher, schneller, weiter für immer weniger Geld wird es in Zukunft nicht mehr geben können. Qualität hat ihren Preis. „Ist wie beim Schnitzel“.

Recht hat er!

Alarmstufe Rot!

Sie liegt hinter uns, die Night Of Light 2020!

Es war ein voller Erfolg:
Über 9.000 Gebäude wurden in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020 rot beleuchtet.
Überwiegend in Deutschland, jedoch auch einige in ganz Europa verteilt.
Und selbst weltweit haben einige Firmen Solidarität gezeigt.

Um 22:00 Uhr ging es los!

Um 22:00 Uhr ging es los: Die Emmaus-Kirche zur „Blauen Stunde“.

Das Medien-Echo ist großartig:

Protest der Veranstalter: Alarmstufe Rot | tagesschau.de

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-719687.html

Bildergalerie: „Night of Light“ – Protest der Veranstaltungsbranche | tagesschau.de

https://www.zdf.de/verbraucher/volle-kanne/night-of-light-116.html

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/videos/night-of-light-veranstaltungsbranche-coronavirus-100.html

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/bilder/night-of-light-110.html#gallerySlide=0

Die Nacht war rot!

Teils bis Mitternacht, teils bis 1:00 Uhr, überwiegend jedoch die ganze Nacht wurden die Gebäude als leuchtendes Mahnmal rot illuminiert:

Die Emmaus-Kirche mitten in der Nacht.