Aktuelles

PSA!

Persönliche Schutz-Ausrüstung!

In der Event-Branche wissen wir ja um die physikalischen Gefahren bei der Arbeit.

Deshalb sind, mindestens für Auf- und Abbau, Persönliche Schutz-Ausrüstungen Pflicht. Hand- und Sicherheitsschuhe nahezu grundsätzlich, bei entsprechender Gefährdungslage auch Helm:

Kollegen, die Höhenarbeiten verrichten, müssen sich durch geeignete Vorrichtungen gegen Absturz sichern.

Aktuell ist die Gefährdung nicht physikalisch sondern viral 🙁

Deshalb hat mir eine liebe Freundin eine Atemmaske genäht. Damit ich mich bei meinen wenigen Jobs etwas mehr schützen kann. Und natürlich in Techniker-Gala-Schwarz!

Danke, Anna!

Pustekuchen!

Oder Neudeutsch: Blow-Cake!

Vor nicht einmal vier Wochen habe ich mich darüber ausgelassen, dass dieses Jahr gut angefangen hat:

Und nun ist die Welt eine andere!

  • Event-Branche: 100% Storno
  • Schulfotografie: 100% Storno
  • Generelle Fotografie: Zwei Anfragen wegen Passbildern (wofür in Zeiten von Reisewarnungen für Überall?) – freundlich an den Automaten verwiesen bzw. vertagt
  • Von dem vielen menschlichen Leid möchte ich gar nicht anfangen… 🙁

Plötzlich merken wir, was wirklich wichtig ist.

  • Familie, Freunde, Nachbarschaft
  • Achtsamkeit
  • Rücksicht
  • Lagerhaltung (Nein! Ich meine nicht Nudeln oder Klopapier – ich meine medizinischen Bedarf!)

Ein Freund und Kollege fasst es so zusammen:

Ich wünsche mir, dass er Recht behält und die Gesellschaft hinterher, nach Corona, eine andere, bessere ist!

Fleißarbeit

Fotografen (und ihre Auftraggeber) diskutieren gerne, welche Lichtformer vor den Blitzen die besten wären für Portraits.

Natürlich ist das in erster Linie Geschmacksache.

Erster Job für mein geduldiges Model

Nun habe ich ja seit ein paar Tagen ein sehr geduldiges Model als „Bewohnerin“ in meinem Studio.

Ihr erster Job war es jetzt, dass ich in einem „klassischen“ Portrait-Aufbau einmal alle meine Lichtformer an ihr durchprobiert habe für einen möglichst standardisierten Vergleich.

Fleißarbeit für mich, leichte Übung für Püppi… 😉

Saure-Gurken-Zeit?

Seit sehr vielen Jahren ist das erste Quartal eher ruhiger für mich. Deshalb habe ich stets im Januar oder Februar meine Schmuddelwetterflucht begangen:

Dieses Jahr hatte ich meinen Urlaub etwas vorgezogen.

Glück muss der Mensch haben 😉

Denn, warum auch immer, es sind dieses Jahr ein paar interessante Aufträge genau in die Zeit gefallen, in der ich sonst entflohen war.

Neben dem „alltäglichen Geschäft“ z. B. eine kleinere Gala-Veranstaltung (s.o.), die Einrichtung der Konferenztechnik in einem Hotel oder auch schon die ersten Dates der Kinder- und Schulfotografie.

Das Jahr hat gut angefangen – es darf so weiter gehen! 🙂

Doppelt hält besser!

Wibke Albrecht ist ja mittlerweile ein sehr regelmäßiger Gast bei mir zum Fotografieren ihrer Bilder:

Titanweiß

Dieses Mal kam sie gleich mit zwei Bildern.
Oder einem in zwei Teilen.
Frei kombinierbar.

Zwei Bilder in 80 x 80 cm², die zusammen gehören, jedoch – je nach Anordnung – sehr unterschiedlich wirken.

Spannend!

„Glance“ by Wibke Albrecht

Von wegen Recycling-Weltmeister

Wie passend…
Gestern schreibe ich hier etwas über den Plastik-Müll bei uns. Und wie dieser z.T. in asiatischen Gewässern landet:

Heute veröffentlicht tagesschau.de einen „kurzerklärt“-Beitrag, was eigentlich in Deutschland so mit dem (angeblich) recycelten Verpackungsplastik passiert:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/kurzerklaert/kurzerklaert-video-101.html

Weniger Plastik!

Nachdem ich in den letzten Wochen dies und das und auch schon die ersten Schulklassen in diesem Jahr fotografiert habe, hatte ich gestern einen sehr ehrenwerten Auftrag:

Für eine Petition gegen Plastikverpackungen durfte ich die Bilder beisteuern.

Generell ist nach wie vor sehr viel Ware in Plastik eingepackt, obwohl dies häufig gar nicht nötig ist.

In Südost-Asien, wohin wir „westlichen Industrie-Nationen“ leider immer noch unseren Müll exportieren, sieht das dann so aus:

Dies ist übrigens eine Meeresbucht!
An einer ansonsten paradiesisch schönen Tropeninsel.

Und leider benutzen immer noch sehr viele Menschen die oben abgebildeten Plastiktütchen für ihren Einkauf von Obst und Gemüse.

Obwohl es doch so sinnvolle Alternativen gibt, wie z. B. das Frischenetz:

Frischenetz

Ein Appell an uns alle:

Lasst uns alle darauf achten, so wenig Verpackungsmüll wie nur irgend möglich zu produzieren!

Nichts ist für die Ewigkeit…

…nicht einmal die Kirchen!

Anfang des Jahres habe ich den letzten Gottesdienst der Paul-Gerhardt-Kirche in Wilhelmsburg beschallt:

Die Kirche wurde entwidmet und die Gemeinde hat in der Nachbarkirche mit schönem, neuen Gemeindezentrum ihr Zuhause gefunden.

In der Nachbarkirche und dem neuen Gemeindezentrum kümmere ich mich auch um die Beschallungstechnik.

Heute bin ich deshalb wieder einmal an der Paul-Gerhardt-Kirche vorbei gefahren. Allerdings:

Die Kirche ist weg!

Nix von wegen „die Kirche im Dorf lassen“!

So schnell kann das gehen:
Siehe oben!
🙁

15.000 …

15.000 SchülerInnen und LehrerInnen habe ich dieses Jahr leider nicht fotografiert – es waren „nur“ 14.991 😉

Macht nichts:

Es kommt nicht auf die Menge an!

Auch wenn die Herbst-Saison dieses Jahr heftig war – es macht mir nach wie vor sehr großen Spaß.

Aufbau für Klassenfotos in einer Grundschule

Von Vorschulkindern bis zum Abi-Jahrgang war alles dabei.

Nun ist erst einmal Pause.

Ich freue mich allerdings schon auf nächstes Jahr. Gleich Ende Januar geht es wieder los.